Selbstbewusstsein,  Stärke

Deine erfolgreiche Videobewerbung als Virtuelle Assistentin

Als VA gehören langweilige Bewerbungsanschreiben und nichtssagende Lebensläufe der Vergangenheit an – der Form der Bewerbung, deinem Ausmaß an Kreativität und deiner persönlichen Note sind keine Grenzen gesetzt! 

Neben schönen Flyern, Onepagern, Visitenkarten oder einem überzeugenden Anschreiben erobert derzeit besonders eins die VA-Welt: Selbst gedrehte Video-Bewerbungen

Der Vorteil von Video-Bewerbungen liegt nämlich auf der Hand: Du kannst dich in Szene setzen und dich von deiner besten Seite präsentieren. Eine Video-Bewerbung zeigt, was klassische Bewerbungen nur schwer können: Dich! Dein Auftreten! Deine Ausstrahlung! Deine Einzigartigkeit! Selbstdarstellung deluxe, aber sowas von! 

Im Grunde läuft es nämlich bei Bewerbungen jeglicher Art auf einen wesentlichen Faktor hinaus: Dein Alleinstellungsmerkmal (USP) – deine Einzigartigkeit, dein „was-hebt-mich-von-anderen-ab“. Und in einem kurzen knackigen Video hast du die Möglichkeit, genau das hervorzuheben – vorausgesetzt, du stellst es richtig an. 

Wie du dich als virtuelle Assistentin in einem Video bestmöglich vorstellst

Warum du? Das ist die Preisfrage. Eine Antwort auf diese Frage kannst nur du selbst geben. Deshalb ist es auch so enorm wichtig, dass du dich und deine Stärken kennst und dir genügend Zeit für die Bewerbung nimmst. Setze dich mit dir auseinander! Werde dir bewusst, wer du bist und was du möchtest! Selbstbewusstsein ist das Zauberwort! Daraus lässt sich dann ganz einfach ableiten, warum genau DU diesen Job bekommen solltest und die richtige Kandidatin für das Unternehmen bist! 

That’s it! Erfolgreiche Bewerbungen und das Finden von neuen Kunden sind kein Hexenwerk! 

Videobewerbung als Virtuelle Assistentin

 
Kommen wir zum Wesentlichen, dem Bewerbungsvideo als VA

Dein Video sollte von Anfang an neugierig machen und den Betrachter überzeugen, dich kennenlernen zu wollen! 

Im Klartext gilt:

• Beschränke dich auf das Wesentliche!

• Das Video dauert nicht länger als 2 – 3 Minuten! 

• Das ist im Video enthalten: Wer bist du, was kannst du und warum passt du zum Unternehmen/Unternehmer!

Die Details: 

1. Jogginghose oder Businesslook

Die ersten Sekunden zählen: Das Outfit vermittelt den ersten Eindruck über dich!

Selbst wenn du für gewöhnlich im Schlabberlook arbeitest, solltest du zumindest für die Dauer deines Bewerbungsvideos die Jogginghose ausziehen. 

Naheliegend wäre es, die Kleiderwahl ähnlich wie bei einem Bewerbungsgespräch zu gestalten. Je nachdem, wo du dich bewirbst, ein angemessenes Outfit und fleckenlose sowie faltenfreie Kleidung. Natürlich kann es auch legere Kleidung sein, wenn dies eher zu dir und der Stellenausschreibung passt! Ein weiterer Tipp: Solltest du in deinem Logo oder auf deiner Fb-Seite/Homepage bestimmte Farben verwenden, könntest du sie beispielsweise in dem Video auffassen – das erhöht dein Branding, dich als Marke!

Auf jeden Fall solltest du dich wohl fühlen in der Kleidung, die du trägst.

2. Deine Vorbereitung

Um deine Aussage auf den Punkt zu bringen, muss du dir vorher ein gutes Konzept überlegen.

Sieh dir noch einmal die Stellenausschreibung an. Wie sieht das Anforderungsprofil aus? Was erwartet dein potentieller, zukünftiger Kunde von dir? Möchtest du diesen Job wirklich? 

  • Brainstorming auf einem Blatt Papier: Was möchte ich einbringen? Worauf bin ich stolz? Was würde ich über mich wissen wollen, wenn ich der Unternehmer wäre?
  • Persönliche Details (Name, Alter), deine Absichten und Vorstellungen, Qualifikationen, Stärken, Warum solltest du diesen Job bekommen, was ist deine Motivation, Formulierung der Verabschiedung

Nun bringst du Struktur in die Notizen und gestaltest daraus einen Redetext. Um die Länge des Videos optimal zu gestalten, lies den fertigen Redetext mehrmals in mittlerem Tempo durch. Dein Video sollte nicht länger als 2 Minuten dauern, höchstens 3 Minuten. 

Du solltest deinen Text auf keinen Fall vom Zettel abzulesen! Es handelt sich schließlich nicht um ein Schulreferat der 4. Klasse! Entweder du überlegst dir vorher einen Ablaufplan und sprichst frei oder du lernst deinen Text auswendig.

Dieses Video ist am Ende so etwas Ähnliches wie ein Werbespot, dein Ziel ist es deine Arbeitskraft zu verkaufen. Jeder Werbespot hat das Ziel, ein bestimmtes Publikum für sich zu gewinnen. Du willst den Unternehmer für dich gewinnen! 

Betone also im Video, warum gerade du besonders gut für den Job geeignet bist. Bleibe dabei ehrlich und verkaufe dich gut, ohne überheblich zu wirken. 

Noch ein Tipp: Die Kommunikation ist bei deinem Bewerbungsvideo der Dreh- und Angelpunkt. Achte auf eine ruhige, deutliche Aussprache.  

3. Deine Haltung

Nimm dein Video am Besten im Stehen auf. Dein Zwerchfell ist im Stehen freier und entspannter, außerdem wirkst du automatisch selbstsicherer. 

Achte insbesondere auch auf deine Körperhaltung: Hängende Schultern, abschweifender Blick, gekrümmte Wirbelsäule, überkreuzte Beine – das wirkt alles andere als selbstsicher und überzeugend. 

Brust raus – Bauch rein. 😉 Hüftbreiter Stand und eine ruhige Körperhaltung und dein Gegenüber kann sich voll und ganz auf das konzentrieren, was du sagst. 

Schüchtern auf den Boden zu starren, während man über sich selbst erzählt, ist nicht gerade förderlich. Hast du Probleme damit, vor der Kamera entspannt zu sein? Dann stell dir am besten einfach vor, du sprichst mit einem guten Freund. Visualisiere diesen Freund und versuche, dich dabei zu entspannen. Alternativ dazu kannst du auch einen Punkt etwas oberhalb der Kamera fixieren und dich beim Reden darauf konzentrieren. Erinnere dich selbst immer wieder daran, in bzw. über die Kamera zu schauen, wenn dein Blick abschweifen sollte.

Dein Bewerbungsvideo kommt besser an, wenn du möglichst natürlich und ehrlich wirkst. Es nützt also nichts, wenn du krampfhaft versuchst, jemand anderes zu sein. 

Sich selbst treu bleiben, bei der Wahrheit bleiben, die eigene Persönlichkeit einbringen, sich ganz natürlich geben und nicht aufgesetzt wirken ist sehr wichtig! 

 

4. Die Technik

 

Videobewerbung als Virtuelle Assistentin

Es sollte nichts von dir ablenken, bestenfalls hast du einen dezenten, neutralen Hintergrund. Ein heller Raum mit Tageslicht und ohne Möbel im Bildhintergrund ist super. Außerdem solltest du nicht gestört werden und es sollten bei dir keine Hintergrundgeräusche stören oder andere Ablenkungen in deinen Videodreh platzen. 

Deine Aufnahme sollte außerdem nicht verwackelt sein. Verwende daher bitte einen festen Untergrund für deinen Laptop und auf keinen Fall dein Handy. Du kannst das Video noch optimieren indem du es bearbeitest/schneidest, wenn es erforderlich sein sollte. Dafür gibt es verschiedene Tools, auch kostenlose.  

Hast du vor dein Bewerbungsvideo im Anhang einer E-Mail zu versenden, sollte das Video in einem gängigen Dateiformat vorliegen und auf eine zulässige Größe komprimiert werden. Du kannst es aber auch bei www.wetransfer.comhochladen und einfach den Link versenden (natürlich mit einem überzeugenden Anschreiben von dir an den Unternehmer) oder über Google Drive zur Verfügung stellen.

Soweit alles klar. Theoretisch zumindest.

In der Praxis heißt es: Übung macht den Meister! Jedes Unternehmen und jedes Stellenangebot ist individuell, deswegen wird auch jedes deiner Bewerbungsvideos ein Unikat sein. Nichtsdestotrotz kannst du dir schon vorher den Großteil deines Textes, der über dich handelt, zurechtlegen. Grundlage dafür ist, dass du deine Stärken kennst und dir deiner Einzigartigkeit bewusst bist – nimm dir Zeit für dich und deine Selbstreflektion und der Erfolg bei deiner Videobewerbung kommt ganz automatisch. 

Als kleine Hilfestellung gibt es in dieser Woche für dich eine VA-Videbewerbung Checkliste – damit du nichts vergisst und voll und ganz mit deiner Videobewerbung überzeugst. Einfach unten zu unserem Newsletter anmelden, dann warten diese Checkliste und weitere hilfreiche Freebies auf dich!

Ich drücke dir die Daumen und freue mich auch über dein Feedback! 

 

Deine Katharina 

Newsletter Anmeldung

* indicates required


2 Kommentare

  • Katharina

    Hallo,
    zunächst einmal ein ganz dickes LOB für euren enormen Einsatz. Ich finde es klasse, wie ihr die Dinge angeht. Da ich noch relativ am Anfang stehe und das Thema „Bewerbung“ noch ganz weit oben steht, stellte sich mir auch ab und an die Frage, ob ich ein kurzes Vorstellungsvideo von mir drehe. Ich bin gar nicht mehr so weit von der Umsetzung weg und habe hier und da auch schon einige Versuche angestellt. Nur bin ich tatsächlich an der Technik gescheitert. Ihr habt in eurem Text erwähnt, dass es diverse (kostenfreie) Möglichkeiten gibt. Nun finde ich die Videoaufnahme mit dem Telefon irgendwie nicht schön, danach dann die aufwändige Konvertierung in ein gängiges Format und noch zuschneiden. Könnt ihr mir sagen, welche kostenfreien Tools man sich im Netz runterladen kann? Ein paar Tipps wären schon hilfreich für mich.

    Herzlichen Dank vorab und macht weiter so (Daumen hoch!)

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Katharina Bellmann

      Liebe Katharina,

      danke für dein tolles Feedback! 🙂
      Was die Technik deines Videos angeht: Du solltest es lieber nicht mit deinem Handy aufnehmen, das Ergebnis ist in der Regel qualitativ nicht so schön, nutze lieber deinen Laptop dafür. Aufnehmen kannst du es dann über deinen Mac mit dem Quickplayer oder, wenn du Windows nutzt, mit dem VLC media player. Du kannst danach auf die kostenlos verfügbaren Programme Windows Movie Maker (Windows PC), iMovie (Apple Mac) oder Hitfilm Express (Windows PC & Apple Mac) zurückgreifen, um dein Bewerbungsvideo zurechtzuschneiden, kleinere Veränderungen vorzunehmen und zu komprimieren, wenn nötig. Alternativ kannst du es auch über Zoom aufnehmen.

      Wenn du dir das Komprimieren sparen möchtest, kannst du das Video auch einfach bei Wetransfer hochladen und dem Kunden mit deinen Bewerbungsunterlagen den Wetransfer Link zur Verfügung stellen. Manchmal möchten die Kunden es sogar so und es steht in der Stellenausschreibung explizit drin.

      Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne!

      Liebe Grüße,
      Katharina
      VA Empowerment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.